Online Suche



 

 
Führerschein - Infos


Kraftfahrzeug Klassen

Zweirad Klassen

sonstige Klassen
 

 
Service Center


Autoversicherung-Vergleich

Motorradversicherung-Vergleich

Fahrzeugfinanzierung - Kredit
 
 
Autoteile

 
sonstige Infos


Teil- Vollkaskoversicherung

Kfz Haftpflichtversicherung

Fragen & Antworten
 

 
Fahrzeug - Infos


Auto | LKW | Bus | Motorrad

Mofa | Traktor | Quad

Zug | Flugzeug | Schiffe


12Neuwagen
 
Der Zug

Ein Zug ist ein Verbund aus Eisenbahnfahrzeugen, die auf die freie Strecke übergehen oder auf ihr fahren. Züge unterscheiden sich von Rangierfahrten in einem Bahnhof oder von abgestellten Garnituren.

In Deutschland definiert die Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung einen Zug wie folgt: „Züge sind die auf die freie Strecke übergehenden, aus Regelfahrzeugen bestehenden, durch Maschinenkraft bewegten Einheiten und einzeln fahrende Triebfahrzeuge“. Ähnliche Definitionen gibt es auch in anderen Ländern. In der Schweiz gilt als Zug: „einzelne oder zusammengekuppelte Triebfahrzeuge mit oder ohne Wagen, die auf die Strecke übergehen, und zwar vom Zeitpunkt ihrer Übernahme durch das Fahrpersonal... bis zu ihrer Ankunft..., ausgenommen während Rangierbewegungen“. Nach österreichischer Definition gilt: „Züge sind Tfz“ (Triebfahrzeuge), „die allein oder mit anderen Fahrzeugen auf die freie Strecke übergehen.“

Züge bestehen aus einzelnen oder mehreren miteinander mit einer Kupplung verbundenen Schienenfahrzeugen, darunter mindestens ein Triebfahrzeug. Züge können also auch aus einzelnen Lokomotiven, Triebwagen, Triebwagenzügen oder betrieblich nicht auftrennbaren Triebzügen bestehen.

Züge von anderen Verkehrssystemen als der Eisenbahn werden normalerweise mit dem Namen des Verkehrssystems bezeichnet, z.B. Straßenbahnzüge als Straßenbahnen.

Hinsichtlich der Art der Fahrzeuge und ihrer Anordnung im Zug werden folgende Arten der Zugbildung unterschieden:

  • Von einer Lokomotive beförderte, so genannte „lokbespannte“ Züge; die Lokomotive kann sich dabei an der Spitze des Wagenparks oder an anderer Stelle im Zug befinden. In jedem Fall muss aber der Zug von der Spitze, ggf. von einem Steuerwagen aus, gesteuert werden. In diesem Fall spricht man auch von einem Wendezug, da das Triebfahrzeug auch bei einem Fahrtrichtungswechsel seine Position im Zugverband behalten kann.

  • Triebzüge, mit eigenem Antrieb versehene, im Regelbetrieb nicht trennbare Einheiten aus mehreren Fahrzeugen; diese werden je nach Funktion als Triebwagen/Triebkopf, Mittel- und Steuerwagen bezeichnet. Beispielsweise handelt es sich bei den ICE 1 der DB AG um Triebzüge, die von je einem Triebkopf an den Zugenden angetrieben und gesteuert werden; ebenso handelt es sich bei den ICE 2 um Triebzüge.

  • Triebwagenzüge, bestehend aus einem oder mehreren Triebwagen oder Triebzügen, z. B. der ICE 3 mit seinem auf mehrere Wagen verteilten Antrieb.

  •  
     
    Autoteile
     

     
    Service bei new-infos.com - Artikelverzeichnis & mehr.